Zum Inhalt springen

Deutscher Eishockey-Bund

Geschäftsstelle

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. wurde 1963 in Krefeld gegründet. Der Verein führt den Namen Deutscher Eishockey-Bund e.V. (abgekürzt DEB e.V.) und ist die Vereinigung von Mitgliedern, die den Eishockey-Sport in der Bundesrepublik Deutschland aktiv betreiben und fördern. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. ist ein eingetragener Verein und hat seinen statuarischen Sitz in Füssen. Der Verwaltungssitz ist München.

Zweck des DEB ist die allgemeine Pflege des Eishockey-Sports, insbesondere die Förderung des nationalen Eishockey-Sports. Der DEB ist Vertreter seiner Sportart im In- und Ausland.
Der DEB ist Mitglied im Internationalen Eishockey-Verband (IIHF) und im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), gefördert vom Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI).

Neben der Nationalmannschaft organisiert der DEB den Spielbetrieb der Nachwuchs-Nationalmannschaften U16, U17, U18, U19 und U20, die Frauen-Nationalmannschaft, Frauennachwuchs-Nationalmannschaften U18 und U15 sowie die Trainer- und Schiedsrichter Aus- und Weiterbildung.

Mitglieder (ca. 100) des DEB e.V. sind Landeseissport-/eishockeyverbände, die Vereine/Clubs der DEL, der DEL2, der Oberligen, der Frauen-Bundesliga sowie der Nachwuchsligen U20 (Junioren, DNL) und U17 (Jugend). Per Kooperationsvertrag mit dem DEB verbunden sind die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sowie die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2).

Kontaktperson

Eckard Schindler

Deutscher Eishockey-Bund
Anti-Doping-Beauftragter
e.schindler.deb@­t-online.de