Zum Inhalt springen

Deutscher Gehörlosen-Sportverband

Geschäftsstelle

Der Deutsche Gehörlosen-Sportverband (DGSV) ist der Dachverband des gesamten organisierten Gehörlosensports Deutschlands und wurde offiziell am 7. August 1910 in Köln als ältester Behindertensportverband in Deutschland gegründet. Heute ist der DGSV mit ca. neun- bis zehntausend Mitgliedern ein eigenständiger Mehrspartenverband.

Er sieht sich als Interessenvertretung für die gesamten Sportbereiche mit ihrer Kultur, Sportgemeinschaft und der Sprache, der Deutsche Gebärdensprache als ein eigenständiges, vollwertiges Sprachsystem an. Diese Sprache ist die Verständigungsform, welche die große Mehrheit der Gehörlosen, aber auch viele andere Menschen mit Hörbehinderung jeden Alters in der Kommunikation verwendet. Offiziell wurde der Gehörlosensport in Deutschland als unabhängiger Sportbetrieb in die Spitzensportförderung der deutschen Regierung in den 60er Jahren aufgenommen.

Der DGSV bietet mit 15 Gehörlosen-Landessportverbänden und mehr als 150 Gehörlosen-Sportvereinen das Netzwerk für die Gebärdensprachgemeinschaft, die ihren Sport in sechsundzwanzig verschiedenen Sportarten sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene betreiben. Er ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), im International Commitee of Sports for the Deaf (ICSD) und im European Deaf Sports Organisation (EDSO) und vertritt mit ihren Spitzenleistungssportlern Deutschland bei den Deaflympics, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und internationalen Wettkämpfen.

Wer gehört der Institution an?

Um die Mitarbeiter dieser Institution sehen zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Kontaktperson

Stefan Lamertz

Deutscher Gehörlosen-Sportverband
Sportdirektor
s.lamertz@­dg-sv.de