Zum Inhalt springen

Radsportverband Nordrhein-Westfalen

Geschäftsstelle

Der Radsporverband NRW wurde am 17. April 1948 in Mülheim an der Ruhr gegründet und ist einer der 17 Radsportlandesverbände im Bund Deutscher Radfahrer. Viele bekannte Radsportsportler haben ihre sportliche Laufbahn in NRW begonnen oder haben mittlerweile ihren Wohnsitz hier.

Der Radsportverband NRW ist mit seinen rund 25.000 Mitgliedern der größte Radsportlandesverband im Bund Deutscher Radfahrer und vertritt damit rund 20 % aller Bundesmitglieder. Im Bereich Radtourenfahren – der traditionell sehr stark zwischen Rhein und Weser ist, werden alleine 40 % aller Wertungskarten des Bundes in NRW ausgegeben. Dies sind rund 4500 Stück pro Jahr. Hinzu kommen rund 3500 Lizenzen für den Rennsport und den Hallenradsport.

Der nordrhein-westfälische Verband ist in zehn Radsportbezirke unterteilt und zeichnet sich durch die Vielfalt der durch die rund 470 Vereine angebotenen Möglichkeiten aus. Die olympischen Sportarten sind Straßenfahren, Bahnrennsport, Mountainbike und BMX. Stark ist auch der Bereich Hallenradsport/Sportentwicklung mit Kunstradfahren, Radball, Radpolo, Trial und Einradfahren. Ergänzt wird das Angebot durch den Breitensport mit Radtourenfahren, Countrytourenfahren und Radwandern oder aber auch das Deutsche Radsportabzeichen. Hinzu kommen gesundheitsorientierte Programme wie „Bewegt älter werden“ in Kooperation mit dem Landessportbund NRW.

Kontaktperson